VI Mediale Erweiterung

Die verstärkte Erweiterung musiktheatraler Genres durch die Einbettung in neue Kontexte seit Mitte des 18. Jahrhunderts hat auch zu gänzlich neuen medialen Konstellationen für die Musik geführt (Handlungsballett, Schauspielmusik). Dieser ‚Medienwechsel’, der die Musik neuen musikdramatischen Konstellationen unterwarf, wurde im 20. Jahrhundert schließlich durch die Annäherung an neue Medien wie den Film bereichert. Bei den in diesem Modul zusammengefassten Kompositionen treffen unterschiedliche mediale Kontexte auf jeweils eigene Weise aufeinander, womit jede dieser Kompositionen neue und andere Herausforderungen an die kritische Edition stellt.